Darstellungsoptionen und Service-Funktionen

Diese Website ist ein Service der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung



Deutscher Präventionspreis 2012

Sechs Preisgelder von je 5000 Euro wurden an die Gewinner vergeben und kommen nun den Kindertagesstätten selbst zu Gute!

Der Deutsche Präventionspreis Hygiene suchte bundesweit nach modellhaften Beispielen zur Förderung des Hygieneverhaltens in Kindertagesstätten. Die besten Maßnahmen und Projekte wurden bei der Preisverleihung öffentlich gewürdigt und bekannt gemacht, damit noch viele andere Einrichtungen davon profitieren können. Besonders erbeten waren Maßnahmen und Projekte, die bewährte Regeln täglicher Basishygiene über zeitgemäße didaktische Methoden an Kindergartenkinder und ihre Bezugspersonen vermittelten. Dazu gehörte ganz besonders das regelmäßige, ritualisierte Händewaschen.

Wettbewerbsthema 2012: „Wasser, Seife, Handtuch her, Händewaschen ist nicht schwer“ - Förderung des Hygieneverhaltens in Kindertagesstätten

Bei der Förderung des Hygieneverhaltens gibt es viel zu tun. Nur die Hälfte aller Kinder waschen sich vor dem Essen die Hände. Dabei ist die Händehygiene die zentrale Maßnahme zur Infektionsprävention. Die richtige Technik dazu muss erlernt werden und erfordert auch Geduld und Geschick. Der diesjährige Deutsche Präventionspreis will deshalb

  • die Förderung des Hygieneverhaltens in Kindertagesstätten als wichtigen Beitrag zur Primärprävention von Infektionskrankheiten aufwerten,
  • Kindertagesstätten darin bestärken, die Förderung des Hygieneverhaltens gezielt und nachhaltig in ihren pädagogischen Alltag aufzunehmen
  • herausragende pädagogische Beispiele hierfür identifizieren und bekannt machen sowie andere zur Nachahmung einladen.

Zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen sind Einrichtungen, die Kindergartenkinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren betreuen, also Kindertagesstätten mit und ohne Hort, Kindergärten, Kinderhäuser und ähnliche Betreuungsformen sowie deren Träger.

Konkret wird gefragt:

  • Wie wird Hygieneverhalten – insbesondere das Händewaschen – in der Kindertagesstätte vermittelt, eingeübt und verankert?
  • Welche Lach-, Sach- und Lerngeschichten mit Bezug zu Körper, Mikrobiologie, Krankheit und Gesundheit, Ansteckung und Immunabwehr werden verwendet?
  • Welche Sing- und Wissenslieder, Theaterstücke, Malaktionen, Experimente oder Attraktionen animieren, aktivieren und verankern spielerisch wichtiges Hygienewissen?
  • Wie gelingt es, dass alle mitmachen, dabei bleiben und das Gelernte nicht vergessen?
  • Wer unterstützt die Fachkräfte in Kindertagesstätten?
  • In welche Gesamtstrategie sind diese Projekte und Maßnahmen eingebettet?

Wettbewerbsbeiträge konnten online bis zum 15.06.2012 eingereicht werden. Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Die vorgegebenen Pflichtfelder der Projektbeschreibungsmaske müssen vollständig ausgefüllt und die Anmeldebedingungen akzeptiert werden. Dazu gehören auch Angaben zum Einsatz des möglichen Preisgeldes. Optional können 10 digitale Fotos, ein maximal fünfminütiger Film/Video/Spot/Clip sowie zwei maximal fünfminütige Musikstücke zum Projekt hochgeladen werden. Die Fotos (Kinderzeichnungen, Handwaschplätze, Experimente), Videos (Theaterstücke, Vermittlungs- und Lerneinheiten, Stuhlkreise, Kinder beim Händewaschen), Musikstücke (z.B. Kinderlieder) helfen der Jury, sich ein anschauliches Bild von Didaktik, Methoden, Lernmitteln und Materialien zu machen.

Link zum Formblatt Einverständniserklärung


Einverständniserklärung 2012

Zum Download als PDF-Datei, 1 Seite

Download PDF (547,4 KB)

Sollte es bei den Dateiformaten oder dem Hochladen Schwierigkeiten geben, hilft ein Beratender bei diesen Technikfragen gern weiter: technik@deutscher-praeventionspreis.de. Es ist zwar nicht zwingend, aber sehr schön, wenn von der Möglichkeit des Hochladens von digitalem Anschauungsmaterial reichlich Gebrauch gemacht wird.

Es können nur Bewerbungen berücksichtigt werden, die der BZgA über das Internet unter www.deutscher-praeventionspreis.de zugehen.

Die Bearbeitung des Teilnahmebogens kann in zeitlichen Abständen erfolgen, da die Angaben zwischengespeichert werden können. Eine Bearbeitungsampel zeigt, was schon beantwortet wurde oder noch offen ist.

Eine weitgehend kommentierte Navigation vereinfacht die Beitragsabgabe. Das standardisierte Teilnahmeformular ermöglicht der Jury die Vergleichbarkeit von eingereichten Maßnahmen und Projekten.

Alle Unterlagen, die nach Teilnahmeschluss eintreffen oder per Briefpost oder E-Mail der BZgA, einem Mitveranstalter oder einzelnen Jurymitglied zugehen, dürfen keine Berücksichtigung finden. Kindertagesstätten und deren Träger dürfen identische Teilnamebeiträge nur einmal einreichen. Mitarbeitende der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, des Bundesministeriums für Gesundheit sowie dem Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn sind von der Teilnahme am Deutschen Präventionspreis ausgeschlossen.
Die BZgA ist nicht verpflichtet, über die Gründe einer Nichtberücksichtigung Auskunft zu geben.

Alle Teilnahmebeiträge, die vollständig und fristgerecht eingehen, werden einer unabhängigen Jury vorgelegt. Auf Basis der durch die Jury vorgenommenen Bewertung bestimmt die BZgA, als Veranstalterin, die Gewinnerinnen und Gewinner des Deutschen Präventionspreises zur Förderung des Hygieneverhaltens. Die ersten nominierten 15 Projekte werden mit zwei Personen zur feierlichen Preisverleihung auf Kosten der Veranstalter nach Berlin eingeladen und in einer Dokumentation zum Deutschen Präventionspreis vorgestellt. Die nominierten und prämierten Teilnahmebeiträge werden mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die prämierten Projekte erhalten einen Geldgewinn bis zu 5.000 EUR. Dieser Geldgewinn muss innerhalb der Kindertagesstätten Verwendung finden.

Alle Informationen zum Deutschen Präventionspreis im Überblick


Der Flyer zum Deutschen Präventionspreis 2012

Informationen rund um den DPP 2012
PDF-Dokument, 2 Seiten

Download PDF (2,7 MB)


Weiterführende Inhalte

Die 5 Phasen des Präventionspreises

Bewerbung
02.04.2012 bis 15.06.2012

Bewertung durch die Jury
18.06.2012 bis 05.08.2012

Bekanntgabe der Nominierten
ab 06.08.2012

Preisverleihung
06.12.2012